Brigitte Küpper CV

brigitte

Anderweitig an der Posaune, konzentriert sich Brigitte Küpper aus Köln hauptsächlich auf den experimentellen Umgang mit der Stimme. Ihr Repertoire, verwurzelt in dem Bewusstsein des improvisatorischen Elements ursprünglicher Gesangstradition, bewegt sich vom Atem ausgehend zwischen der Verbindung von Klang und Geräusch und dem Experimentell-Lautmalerischen bis zur Poesie im improvisierten Text. Sie spielt in verschiedenen Kombinationen, pflegt gerne Stimmformationen und Projekte in Verbindung mit Performance-Aktion, Tanz und bildender Kunst. Gegenwärtig ist Brigitte Mitglied bei VocColours, Klang Drang Orchester,  Phil Minton Feral Singers, Polyfolie, Wuppertaler Improvisations Orchester u.a.

Mit VocColours veröffentlichte Brigitte Küpper die CDs: bitte klicken Sie: VocColours

Aus der Rezension ihrer aktuellen CD VocColours – Andrej Razin: Ganglia (2018) von Ettore Garzia in Percori Musicali 01/2019:

Ganglia, die neue CD von VocColours zusammen mit dem Pianisten Andrei Razin ist ein gutes Beispiel dafür, wie mit voller Kapazität an humoralen Verdichtungen des Vokalen gearbeitet wird: epidermisch organisierte Arbeit, die sich aus Teilen des Free Jazz entwickelt.

Ganglia ist ein emotionaler Wirbelsturm, der vier Stimmen und ein Klavier rüttelt, ein Land der Wunder der Artikulation, unmittelbar wahrnehmbar durch das Hören. Künstlerisch richten sie die Aufmerksamkeit auf die Fragmentierung, eine Reihe von erweiterten Techniken, die durch die Stimme hergestellt werden, „einzigartige“ Obertöne, die keiner Regel folgen – unerklärbar, weder im Himmel noch auf der Erde.

Ganglia ist / sind – invece – vokale und musikalische Atome in freier Bewegung, verflochten aus schnellen Scats, Simulationen und non Sense, in einem atemlosen Gewölbe. Das letzte Stück, golden fog, scheint dann ein Stück 4AD, in Vokalimprovisation geführt, da sind die harmonischen Geister, die im akustischen Raum stehen.

Verstehen Sie, dass Ganglia zu meinem Besten aus 2018 gehören würde, wenn ich es in der Zeit gehört hätte!”

Advertisements